4 Kommentare

  1. Jan

    Wieso ist es für den Artikel so wichtig, dass der Nazi Waldorflehrer war, und nicht einfach nur Lehrer? Sind die Autoren dieses Blogs mitlerweile genau so polemisierend wie die der großen Rundfunkanstalten? Der Beruf generell ist ja ohnehin irrelevant für die Aussagekraft dieses Artikels, bei anderen Funktionären in anderen Artikeln wird ihr Beruf, oder gar die Firma in der sie ihm im “bürgerlichen” Leben nachgehen, auch nicht erwähnt, oder? Schade dass bei ihm auf seiner früheren Tätigkeit so herumgeritten wird, ich glaube sogar dass ihm dieser Umstand hilft seine eigene kriminelle Energie zu marginalisieren, da sich der gemeine Leser dann lieber der ach so bösen Waldorfschule zuwendet, diesem Sammelbecken für braunes Gesindel, die sich immer noch auf ihren so furchtbar antisemitischen Gründer beruft.

    lG,Jan

Kommentarfunktion geschlossen.