Hamburg: “Barmbek nimmt Platz!”

Das Hamburger Bündnis gegen Rechts (HbgR) fordert weiterhin eine Demonstrationsroute durch die zentrale Einkaufsstraße in Hamburg-Barmbek, der Fuhlsbüttler Straße. „Nach dem die Versammlungsbehörde erneut unserer Forderung nach einer Demonstration, die ein Zusammentreffen mit den Protesten in der Fuhlsbüttler Straße ermöglicht, widersprochen hat, sind juristische Wege eingeleitet worden“, so Wolfram Siede, Sprecher des HbgR. Die Anwohner zwischen Steilshooper Straße und Fuhlsbüttler Straße wären nach bisherigem Streckenverlauf des Nazis-Aufmarsches, den gesamten Tag von massiven Polizeikräften eingegrenzt und der Protest würde stark behindert. Siede weiter: „Die Versammlungsfreiheit und die Bewegungsfreiheit der Bürgerinnen und Bürger wird in Hamburg wiederholt unverhältnismäßig eingeschränkt. Der Protest gehört in die Fühlsbüttler Straße, stattdessen dürfen dort die Nazis marschieren.“

Unterdessen ertönt aus unterschiedlichsten Richtungen immer wieder der Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger sich nach der Demonstration an den zahlreichen geöffneten Cafés und Bars in der Fuhlsbüttler Straße zu versammeln. „Dort werden sich hoffentlich so viele Menschen versammeln, dass kein Platz mehr für die Neonazis und ihre menschenverachtenden Parolen ist“, heißt es. Ab 13.00 Uhr lautet das Motto „Barmbek nimmt Platz!“

Antifaschistische Bündnisdemonstration in Barmbek. 1.Mai 2008, 10 Uhr Wiesendamm.

NPD-BLOG.INFO über den geplanten Neonazi-Aufmarsch in Hamburg.